Seit drei Wochen sammeln und reparieren wir Fahrräder für Geflüchtete in Tornesch und Uetersen. Die Nachfrage ist groß, daher bitten wir um Fahrrad- und Geldspenden.

Wir sind überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft! Rund 40 Fahrräder wurden uns innerhalb kürzester Zeit gespendet. Diese kommen etwa zu gleichen Teilen von Privatpersonen aus Tornesch und der näheren Umgebung sowie von der Stadt Tornesch, die unsere Aktion von Anfang an unterstützt hat.

Die Stadt Tornesch unterstützt uns

Da coronabedingt in den letzten Jahren keine Versteigerungen von Fundfahrrädern stattfinden konnten, ist das Lager des Ordnungsamtes gut gefüllt. Wir suchen uns Fahrräder aus, die mit vertretbarem Aufwand wieder fit gemacht werden können, und der Bauhof bringt uns diese dann zu unserer Werkstatt. Diese befindet sich in einer Garage, die uns die Stadt für diese Aktion zur Verfügung stellt.

Einer der häufigsten Mängel – Reinhard Witte bringt die Lichtanlage wieder in Ordnung.
Einer der häufigsten Mängel – Reinhard Witte bringt die Lichtanlage wieder in Ordnung. (Foto: Bastian Fröhlig)

Der großartigen und unbürokratischen Unterstützung der Stadt ist es zu verdanken, dass wir bereits nach nur zwei Wochen 20 Fahrräder übergeben konnten, die wir an den Wochenenden und nach Feierabend repariert haben. Abnehmer sind überwiegend ukrainische Kinder und Jugendliche, die zum Teil lange Wege zur Schule oder zur Kita zu Fuß bewältigen müssen.

Fahrzeugübergabe: Die ADFC-Aktiven Reinhard Witte (v.l.), Ralf Westfalen, Wolfgang Stachowski (Ordnungsamt der Stadt Tornesch) und Thorsten Mann übergeben zwei Fahrräder an Slata (7 Jahre) und Xeniy (4 Jahre)
Fahrzeugübergabe: Die ADFC-Aktiven Reinhard Witte (v.l.), Ralf Westfalen, Wolfgang Stachowski (Ordnungsamt der Stadt Tornesch) und Thorsten Mann übergeben Fahrräder an Slata (7 Jahre) und Xeniy (4 Jahre) (Foto: Bastian Fröhlig).

Enorme Nachfrage nach Fahrrädern

Aber nicht nur die Hilfsbereitschaft, sondern auch die Nachfrage ist enorm. Wir haben innerhalb kürzester Zeit knapp 50 Anfragen allein aus Tornesch bekommen. Auch die ersten Anfragen aus Uetersen gehen mittlerweile bei uns ein.

Die entstehenden Kosten für die Beschaffung von Ersatzteilen tragen die Freiwilligen unserer ADFC-Ortsgruppe aktuell noch selbst. Zur langfristigen Sicherung des Projekts sind wir aber auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Der ADFC bittet um Unterstützung

Spenden können auf das Konto des ADFC-Landesverbandes Schleswig-Holstein mit dem Verwendungszweck „ADFC Tornesch-Uetersen / Fahrradwerkstatt“ (wichtig!) überwiesen werden:

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. (ADFC)
IBAN: DE68 5206 0410 0006 4244 49

Aber auch Fahrradspenden sowie ausrangierte Fahrradschlösser und -helme nehmen wir gerne an. Einen Engpass haben wir momentan bei Fahrrädern für Kinder und Jugendliche (Laufradgrößen von 16 bis 26 Zoll).

Wer Fahrräder abzugeben hat, die mit überschaubarem Aufwand überholt werden können, oder selbst ein Fahrrad benötigt, kann sich unter der E-Mail-Adresse bikes@adfc-tornesch-uetersen.de mit uns in Verbindung setzen. Auch wer mitschrauben möchte, ist herzlich eingeladen.

Du brauchst ein Fahrrad?


Thorsten Mann

„Gib einem Menschen einen Fisch, und er kann sich einen Tag ernähren. Lehre einem Menschen das Fischen, und er kann sich sein Leben lang ernähren. Lehre einem Mann das Radfahren, und er merkt, dass das Fischen ein langweiliger Zeitvertreib ist.“ – Desmond Tutu

Du möchtest unsere Aktion „Fahrräder für Geflüchtete“ unterstützen oder suchst selbst ein Fahrrad?

X